Yoga zu zweit

Aktuelle Workshops am 21.07.2019 und 13.10.2019

„Durch das Praktizieren der Yoga Disziplinen des achtgliedrigen Yoga (nach Patanjali) schwinden die Unreinheiten und das Licht der Weisheit, das zur unterscheidenden Einsicht führt, geht auf“ (Sutra 2, 28). Ein sehr wichtiger Teil auf diesem achtgliedrigen Pfad sind die Asanas (die Yoga Stellungen). Jene Übungen also, die das Äußere schaffen um uns in Meditation versinken zu lassen.

Yoga zu zweit eröffnet, im Vergleich zum üblichen Yoga, die Möglichkeit Yoga in einer anderen Dynamik und Intensität zu erleben. Durch die Unterstützung des Yoga-Partners können Asanas in einer größeren Intensität geübt werden und wir können unsere körperlichen Grenzen wahrnehmen, erkennen, annehmen und auf eine sanfte Art und Weise erweitern. Durch den Körperkontakt, bspw. durch das Auflegen einer wärmenden Hand oder durch den Einklang des Atemrhythmus, kann Ruhe und Entspannung durch den Körper des Übenden fließen – bei gleichzeitig kraftvoll gehaltener Asana. Durch den Kontakt beim Üben zu zweit entsteht nicht nur eine Verbindung auf der körperlichen Ebene, sondern auch auf der feinstofflichen-geistigen Ebene. Es entwickelt sich eine Sensibilität für seinen Gegenüber, der es schnell erkennen lässt wann die physischen Grenzen des Yoga-Partners erreicht sind.

Dadurch wird es dem Körper ermöglicht in eine neue, tiefe Selbsterfahrung einzutauchen. Es entsteht eine größere Achtsamkeit – gegenüber sich selbst und seinem Körper, aber auch gegenüber jenem seines Yoga-Partners. Auf spielerische Art und Weise macht uns das Üben zu zweit einfach glücklich.

Unser Workshop „Yoga zu zweit“ richtet sich an Alle, die Spaß am Yoga haben (egal ob mit oder ohne Yoga Erfahrung), aber auch an Yogalehrende, die neugierig auf neue Impulse sind – und gute Laune ist auf jeden Fall garantiert.